E - Empfang // E - Entrance Area

Fertigstellung am 07.03.2019, Land und Leute
von Redaktion baupause.de

Lindner von „A“ bis „Z“ // Lindner from “A” to “Z”

E wie Empfang

Der Empfang ist unser Gesicht nach außen. Zumindest dann, wenn man uns anruft oder persönlich zu einem Besuch in Arnstorf vorbeikommt. In letzterem Fall werden Sie bestens gelaunt mit einem besonders herzlichen „Grüß Gott!“ willkommen geheißen. In den letzten Jahrzehnten haben sich jedoch die Aufgaben ein bisschen verschoben. Passte doch Anfang der 80er Jahre die komplette Übersicht der Telefonanschlüsse auf eine DIN A4 Seite, so werden heute hunderte Anrufe an tausende Mitarbeiter weitergeleitet. Zusätzlich gehen täglich bis zu 1.500 Briefe durch die „Hände“ der Poststelle am Empfang. Früher diente der Empfang auch als Schaltzentrale, die unmittelbar in die Abgabe von Angeboten einbezogen war. Via Fernschreiben wurden dort die eingehenden Daten und Anfragen zum zuständigen Leiter in die verschiedenen Niederlassungen übertragen.

E like Entrance Area

The entrance area is the public face of the company, at least if you were to dial +49 8723 200 or pay us a visit in Arnstorf. If you dropped by in person, our cheerful receptionists would welcome you with an especially cordial “Grüß Gott!”. In the last decades, the job changed quite a bit. In the 80s, the total amount of our telephone numbers fitted on one sheet of paper, now hundreds of phone calls have to be forwarded to thousands of employees and up to 1,500 letters go through the mail area at the reception every day. In former days, the entrance area was also used as an interface between company and client, such as when submitting offers directly. Then the data was sent via telex to the relevant branch manager on site.

« Zurück zur Startseite